Ziele & Prinzipien

Situationen, die uns sehr treffen oder immer wieder belasten, können ihre Ursache in Erlebnissen haben, die unser Bewusstsein nicht mehr präsent hat, aber im Unterbewusstsein schlummern. Sobald wir dann einer Situation ausgesetzt werden, die dem Erlebnis aus der Vergangenheit ähnlich ist, werden bei uns "Knöpfe gedrückt", die mit sehr starken unangenehmen Emotionen einhergehen. Somit wird uns angezeigt, dass es Erlebnisse gibt, die im Unterbewusstsein abgespeichert sind und noch nicht verarbeitet wurden. Häufig stammen solche Erlebnisse aus der Kindheit und Jugend.

Diese nicht verarbeiteten unangenehmen Situationen, die der Körper noch gespeichert hat, bekommen im Focusing-Prozess wieder Beachtung und werden abgekoppelt. Das bedeutet, dass die alte Situation, die damals nicht verarbeitet werden konnte, im Nachhinein während des Focusing-Prozesses verarbeitet wird. Somit können wir uns nach Abschluss des Focusing-Prozesses wohl noch inhaltlich an das Erlebnis erinnern, allerdings ohne die unangenehme Emotion.

Dies führt zu einem nie zuvor dagewesenen Freiheitsgefühl und einer enormen Erleichterung, denn Situationen, die uns zuvor noch belastet haben, können jetzt keine negativen Emotionen mehr auslösen. Es folgt immer mehr Gelassenheit.